Neue Fotoausstellung: Ende – конец

Fotoausstellung von Andriotta, Margitta Lück, Jürgen Steinberg und Aratora über das Kasernenobjekt Havelauen ab Samstag, 7. Oktober, im Atelier & Galerie Oda Schielicke. Hier auf dem Bild ein Versammlungsraum. Foto: FFWeber
Werder (Havel), 5. Oktober 2017 – Soldaten, fast noch Kinder, die mit geringsten Hilfsmitteln die bröcklige Mauer um das Kasernengebiet immer wieder flicken und hoch mauern – Wochen später fällt sie wieder zusammen.  Ewig lange “Russenkolonnen”, die durch Werder und die Nachbarorte donnern, manchmal werfen Soldaten den Kindern am Straßenrand auf deren Bitten “значок” ein paar ihrer militärischen Abzeichen zu. Ein Russenmagazin, in dem gut gekleidete Offiziersfrauen mit sagenhaft knalligen Farben auf den Lippen einkaufen – Erinnerungen an die Zeit, in der es in Werder einen russischen Militärstützpunkt gab. Die aufgezwungene Freundschaft gab es in Betrieben, aber nicht oder sehr selten in persönlichen Bekanntschaften. In die Kaserne auf dem ehemaligen Flugplatzgelände durfte man nicht. Man wusste nicht genau, was sich dort abspielte. Und als die sowjetischen Truppen abgezogen waren, zog es viele Neugierige auf das Gelände. Es gab vielfältige Hinterlassenschaften. Manche so schlimm, dass man hoffte, die Bilder schnell wieder aus dem Kopf zu bekommen. Tote Hunde in der ehemaligen Panzerwaschanlage. Verfallene Häuser, abgewohnte Behausungen, sehr viel Dreck, verschiedenste militärische Hinterlassenschaften …
Mit einer Fotoausstellung über das Kasernenobjekt Havelauen erinnern jetzt die Fotografinnen ANDRIOTTA und Margitta Lück, der Fotograf Jürgen Steinberg und der Bildende Künstler ARATORA an diese Zeit.
Wie sah es im jetzt prosperierenden Stadtteil Havelauen vor der Sanierung und umfangreichen Bautätigkeit aus?
Fotografien der abrissreifen Altbausubstanz und die Situation zwischen Abzug der Sowjetarmee und der Sanierung – wer sich auf diese fotografische Zeitreise begeben möchte, geht in die Ausstellung, die in Zusammenarbeit mit dem Atelier & der Galerie Oda Schielicke entstand. Eröffnung ist am Samstag, dem 7. Oktober, 16 Uhr. Ausstellungsort ist im Atelier & Galerie Oda Schielicke, Zum Großen Zernsee 6F – 14542 Werder (Havel). 
Geöffnet ist immer Donnerstag, Samstag und Sonntag von 13 bis 18 Uhr, der Eintritt ist frei! Die Ausstellung endet am 12. November 2017.  (low)