Neuigkeiten vom Werderaner FC

Zur neuen Saison kehrt ein bekanntes Gesicht zurück auf die Trainerbank in Werder (Havel). Martin Nitzsche - hier mit Vereinsschef Klaus-Dieter Bartsch - wird ab der Saison 2018/2019 Assistenztrainer von Ingo Hecht. Foto: wsw

Werder (Havel), 29. Juni 2018 – Zur neuen Saison kehrt ein bekanntes Gesicht zurück auf die Trainerbank in Werder (Havel). Martin Nitzsche wird ab der Saison 2018/2019 Assistenztrainer von Ingo Hecht. Darauf einigten sich nach intensiven Gesprächen der Vorstand, Ingo Hecht und Martin Nitzsche, wie Vereinschef Klaus-Dieter Bartsch mitteilte.

Bartsch kann auch auf einige Personalien verweisen: Werders Trainer Ingo Hecht und sein neuer Co. Trainer Martin Nitzsche können sich in der kommenden Saison auf ein Talent des SV Babelsberg 03 freuen. Der 17-jährige Bastian Moryson spielte in der letzten Saison in der Regionalligamannschaft der A-Junioren der Babelsberger und möchte nun in Werder (Havel) den nächsten Schritt machen. „Bastian wird im August 18 Jahre und ist fußballerisch gut ausgebildet. Wir möchten ihn behutsam an unsere 1. Männermannschaft heranführen und ihm die Chance geben, sich bei uns weiterzuentwickeln“, freut sich Trainer Ingo Hecht auf den jungen Abwehrspieler. Den Informationen zufolge kennt Assistenztrainer Martin Nitzsche den Spieler Bastian Moryson als Auswahltrainer der U 17, die vor zwei Jahren in China zu einem großen internationalen Turnier weilte und den 5. Platz belegte.

Zuvor wurden bereits die ersten beiden Neuzugänge vermeldet. Von den Potsdamer Kickers werden Ferdinand Becker und Hannes Raymund in die Blütenstadt wechseln. Der 21-jährige Ferdinand Becker spielte bei den Potsdamers im zentralen Mittelfeld. Hannes Raymund ist 19 Jahre jung und ist beidfüßig veranlagt. Hannes wechselte aufgrund seines Studiums vom Bezirksligisten SV Lonsee nach Potsdam und kickte bei den Potsdamer Kickers ebenfalls im Mittelfeld. „Es sind zwei junge talentierte Spieler, mit denen ich in den nächsten Jahren arbeiten möchte“, freut sich Trainer Ingo Hecht über die beiden Neuzugänge.

Um für die neue Saison planen zu können, führten Trainer Ingo Hecht und Vorsitzender Klaus-Dieter Bartsch in den letzten Wochen zahlreiche Gespräche mit den Spielern. Fest steht, dass der Klasse-Keeper Jan-Niklas Rauch auch in der kommenden Saison weiterhin für den Werderaner FC spielen wird. Ebenso Torjäger Rafael Conrado Prudente. Für Trainer Ingo Hecht eine tolle Nachricht: „Rafael hat eine überragende Rückrunde gespielt und von der Geschlossenheit der Mannschaft profitiert. Er weiß wo das Tor steht, eine sogenannter Mittelstürmer, an dem wir noch viel Freude haben werden“.

Auch André Leimbach bleibt dem Verein erhalten. In der Winterpause war er vom Ligakontrahenten SV Falkensee/Finkenkrug zum Werderaner FC gewechselt. Zuvor kickte der Abwehrspieler sehr erfolgreich in der Regionalliga beim FSV Luckenwalde. Anfang Juni gab André Leimbach seine Zusage, eine weitere Saison für den Werderaner FC aufzulaufen. „Wir haben eine gute Rückrunde gespielt und es hat mir Spaß gemacht, mit den Jungs zusammen zu spielen“, begründete André seinen Endschluss in Werder (Havel) zu bleiben. „André ist ein wichtiger Bestandteil des Teams und bringt viel Erfahrung mit“, freut sich auch Trainer Ingo Hecht über das Bleiben seines Abwehrmanns. Auch Martin Blondzik und Sebastian Schenk bleiben dem Werderaner FC erhalten. Nach der Zusage von Kapitän Ondrej Suchacek, Dima Ronis und Felix Nachtigall werden auch Martin Blondzik und Sebastian Schenk in der Saison 2018/2019 für den Werderaner FC spielen.

Durch einen 5:1 Heimsieg gegen den RSV Waltersdorf sicherten sich die Kicker der 1. Männermannschaft des Werderaner FC bereits am 16. Juni 2018 den Verbleib in Brandenburgs höchster Spielklasse. „So fand eine holprige Saison ihren krönenden Abschluss“, sagt Klaus-Dieter Bartsch.
Am Ende freute sich Trainer Hecht darüber, auch im neunten Spiel ungeschlagen zu bleiben. „Das schaffte in der Brandenburgliga noch kein Trainer in Werder(Havel)!“, ist auch Bartsch stolz auf das Erreichte.

Eine weitere Personalie: Thomas Fechner kann aus rein beruflichen Gründen die 3. Männermannschaft zur neuen Saison nicht mehr trainieren. Seinen Nachfolger suchte sich Thomas Fechner selbst und schlug dem Vorstand Marcel Burwig vor. „Ich habe Marcel meine Situation erklärt und ihn gefragt, ob er sich die Trainerarbeit bei unserer 3. Mannschaft vorstellen könnte“, so Thomas Fechner. Daraufhin gab es Gespräche mit dem Vorstand und Marcel Burwig sagte sofort zu. Marcel Burwig war Spieler beim SV Kloster Lehnin und spielte auch für Werders 2. Männermannschaft, bevor er in der letzten Saison zur 3. Männer wechselte. Der Vorstand bedankte sich vor dem letzten Spiel bei Thomas Fechner für seine geleistete Arbeit. Die 3. Männer ist in den vergangenen zwei Jahren zweimal aufgestiegen, stieg aber nach Beendigung der Saison 2017/2018 in die Kreisklasse ab. „Wir wünsche Thomas Fechner für seinen weiteren beruflichen Werdegang viel Erfolg. Marcel Burwig wünschen wir für die kommende Saison viel Spaß und Erfolg mit der 3. Männermannschaft“, so Bartsch.

Und noch ein Termin: Die letzte Kassenstunde der Saison 2017/18 findet am 3. Juli 2018 um 18.30 Uhr in der Vereinsgaststätte „Bürgerstuben“ statt. (wsw)

Der erste Spieltag der neuen Saison in der Brandenburgliga

Samstag, 25. August 2018, 15 Uhr

SV Grün Weiß Lübben – TSG Einheit Bernau
TuS 1896 Sachsenhausen – MSV 1919 Neuruppin,
SV Grün Weiss Brieselang – SV Victoria Seelow
SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf – FC Eisenhüttenstadt
Werderaner FC – SV Falkensee-Finkenkrug
BSC Preußen 07 Blankenfelde-Mahlow – Oranienburger FC Eintracht
SG Union 1919 Klosterfelde – FV Preussen Eberswalde
FSV Bernau – 1.FC Frankfurt