Obstweinfreuden für zu Hause

Hach, lang ist's her … Wer sich etwas Baumblütenfest-Feeling nach Hause holen möchte, wird bei den vielen Werderaner Obstweinherstellern fündig., Foto: wsw

Werder (Havel), 19. April 2021 – Des einen Freud ist des anderen Leid. Manch einer mag sich vielleicht freuen, dass das alljährliche Spektaktel zwischen Obstbäumen, Gärten und Werders Gassen nicht stattfindet, jedoch ist es doch mehr als traurig, dass ein Fest, bei dem die Werderaner bereits seit über 140 Jahren zusammen kommen, lachen und alte Bekannte treffen, nun schon zum zweiten Mal ins Wasser fällt. 

Wahrlich ist das Wetter im Moment alles andere als frühlingshaft – man könnte fast meinen, Petrus ist der ständigen Lockdowns und Lockups überdrüssig, macht einfach blau und lässt Väterchen Frost noch ein paar Überstunden machen! Auf die Obstbäume zumindest war Verlass, die stehen ja auch mehr als 1,50 m auseinander und konnten unbehelligt arbeiten und Früchte produzieren. Und so dürfen sich die Obstweinfreunde auch in diesem Jahr auf leckere Tröpfchen aus den Gährballons der heimischen Obstweinproduzenten freuen und gern mal „blau“ vom Alltag machen. 

Die Sortenvielfalt ist in diesem Jahr wieder großartig und hat für jeden Gaumen den passenden Genuss parat, dem dann im heimischen Garten, auf dem Balkon, der Couch oder wo auch immer gefröhnt werden darf. „Obstweine To-Go“ sind genau wie im letzten Jahr auch in 2021 wieder die Prämisse. Die Obstweinproduzenten sind gewappnet und bieten ihre Weine sowohl zum Abholen an bestimmten Tagen oder teilweise zum Versenden direkt nach Hause an.

Für ein wenig Baumblüten-Feeling sorgen neben dem Obstwein ja zumindest die wunderschön blühenden Obstbäume, die schon bald auf dem Panoramaweg und den vielen Plantagen in voller Pracht stehen. Ein Spaziergang durch die duftende Obstbaumblüte ist übrigens auch ein guter Tipp für den Tag nach dem Verkosten – einen treuen Begleiter hat man dann auch gleich an seiner Seite: Wer zu tief ins Obstweinglas schaut, kann sich eines Katers am nächsten Tag gewiss sein.

Ein wenig frische Luft und Bewegung können nach einem kleinen Gelage Wunder wirken. Vielleicht führt der Spaziergang ja sogar an einem Obstgarten vorbei, der mit einer neuen Flasche Wein für schnelle Linderung sorgen kann, sollten körperliche Aktivität und Sauerstoff nicht den gewünschten Effekt erzielen. 

Wenn wir ehrlich sind, vermissen wir unsere Baumblüte schon sehr – denn so lecker der Wein zu Hause auch ist, er schmeckt mit Freunden, auf einem Strohballen sitzend und mit einer Schmalzstulle in der Hand doch am besten. (wsw)

Anzeigen