Radeln und Surfen an der Schule am Plessower See

Werder (Havel), 6. Oktober 2020 – Insgesamt neun Fahrräder strahlen, ordentlich in einer Reihe stehend, in der Sonne und werden neugierig von Schülerinnen und Schülern bestaunt, als wir am 30. September das Gelände der Schule am Plessower See betreten. Doch bevor es um die neuen, hochwertigen Drahtesel geht, gab es noch eine andere Überraschung für die aufgeregten Jungs und Mädchen.


Andreas Giehle, Geschäftsführer der FOG GmbH aus Leest, spendete zehn Tablets an die Schule am Plessower See! Da war die Freude bei den Schulkindern groß! Die Enkelin von Andreas Giehle besucht selbst die Werderaner Schule und somit weiß er um die Notwendigkeit von digitalen Lernmaterialien. Besonders die Corona-Zeit hat gezeigt, wie groß doch die Lücken bei der Digitalisierung in den Schulen sind. Dank der großzügigen Spende können die Schülerinnen und Schüler nun den Umgang mit Tablets erlernen, Medienkompetenz entwickeln und mit Office-Programmen arbeiten. “Die Tablets sollen die Kinder motivieren und durch verschiedene Lern-Apps zum selbstständigen Arbeiten anregen”, freut sich Lehrerin Stefanie Kokel.

Und auch die stellvertretende Schulleiterin Liane Engelhardt ist begeistert: “Dass sich immer wieder Eltern engagieren, ist wirklich klasse. Und auch unser Förderverein leistet eine tolle Arbeit. Hier sind wir übrigens auch immer auf der Suche nach Mitgliedern und Unterstützern.”

Nachdem die Kinder sich kurz mit den Tablets vertraut gemacht haben, kamen die Fahrräder an die Reihe. Insgesamt neun neue Räder in verschiedenen Größen gehören nun zum zweirädrigen Fuhrpark der Schule am Plessower See. Zu verdanken ist dies Frau Hehr und Frau Thiele, die gemeinsam ein Konzept für die Stiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse erarbeitet haben und schlussendlich mit 3000 Euro bedacht wurden.

Das Geld wurde in die Anschaffung der Fahrräder investiert. “Wir haben die Fahrräder bei Wollings 2-Rad-Center in Glindow gekauft”, erklärt Frau Hehr. “Wir hatten schon oft Kooperationen mit Wolling, unsere Schüler machen dort in der Fahrradwerkstatt Praktikum. Und so haben wir uns natürlich beim Kauf der Fahrräder vertrauensvoll an Herrn Wolling gewandt.” Für die Sicherheit und den Komfort spendete Wollings 2-Rad-Center übrigens noch zusätzlich Helme und Körbe für die Fahrräder, und der Fahrradspezialist übernimmt die Wartung der Fahrräder, damit die Kids auch stets sicher unterwegs sind.

Die Fahrräder sollen unter anderem für die Fahrradprüfung genutzt werden, an der die Schüler regelmäßig ihre Fähigkeiten auf dem Drahtesel unter Beweis stellen müssen. Doch in erster Linie sind die Räder für den Psychomotorik-Unterricht mit Frau Thiele bestimmt. Die Physiotherapeutin erklärt uns: “Bei der Psychomotorik machen wir den Kindern immer ein Angebot von verschiedenen Materialien oder Gegenständen, und die Schülerinnen und Schüler können selbst bestimmen, was sie damit machen möchten. Wir sammeln zum Beispiel Blätter und verteilen sie in der Turnhalle, wir bemalen Alltagsmaterialien, wir fahren aber auch auf den Reiterhof und bewegen uns auf Fahrrädern. Dank der neuen Räder können wir den Schülern noch ein größeres Angebot machen, das ist wirklich toll.” (wsw)