Reno Lüdtke, Präsident des HV Grün-Weiß, im Interview

Werder (Havel), 31. Januar – Stefan Demuth hat den Präsidenten des HV Grün-Weiß Werder zum Gespräch getroffen.


Herr Lüdtke, vor gut einem Jahr haben die Mitglieder des HV Grün- Weiß Werder Sie zu ihrem Präsidenten gewählt. Welche Beweggründe waren für Sie ausschlaggebend, diese Aufgaben zu übernehmen?
Als Werderaner und ehemaliger Handballspieler habe ich eine Möglichkeit gesucht, mich in unserer Blütenstadt zu engagieren. Ich habe mich als Zuschauer schon früher für die Handballspiele des HV Grün-Weiß Werder interessiert. Seit mein Sohn für sich die Liebe zum Handball entdeckte hat, ist auch bei mir wieder ein Feuer entbrannt, mich im Handballverein zu engagieren. Einige Gespräche sowie die sportlichen und sozialen Ziele des Handballvereins, mit seinen beiden Abteilungen Handball und Cheerleading, erweckten in mir ein so großes Interesse, dass ich mich vor gut einem Jahr zur Wahl als Präsident des HV Grün-Weiß Werder gestellt habe.

Welche Fortschritte wurden im letzten Jahr in den beiden Abteilungen Handball und Cheerleading erreicht? Wo gibt es noch Defizite (Nachholbedarf)? Welche Schwerpunkte setzen Sie im Jahr 2020?
Die Abteilung Handball wird seit einem Jahr von Tom Lessig geleitet. Als ehemaliger Handballspieler bei den Füchsen und dem 1. VfL Potsdam bringt er eine Menge Erfahrung, auch vom Management in diesen Vereinen, mit. Seine Vernetzung mit anderen Handballvereinen, Spielern und vielen Trainern hilft ungemein, um qualitativ hochwertigen Handball in Werder zu organisieren.
Die Abteilung Cheerleading wird von Jessica Witt geleitet und gemanagt. Mit ihren vielen Trainern und Helfern leisten sie eine hervorragende ehrenamtliche Arbeit. Ihr Motto lautet: ONE FAMILY-ONE TEAM! Im letzten Jahr haben unsere Cheerleader viel Neues ausprobiert und einen Meilenstein in der Mitgliederzahl erreicht. Nach einer Pause im letzten Jahr werden sie 2020 in den unterschiedlichen Altersklassen wieder an den deutschlandweiten Meisterschaften teilnehmen und traditionell auf lokalen Events auftreten.
Wie jeder andere Verein kämpfen auch wir immer wieder mit dem Begriff Verein und Ehrenamt. Nicht jeder kann sich das umfangreiche Engagement im Verein oder im Ehrenamt vorstellen. Das Verständnis gilt es, aus meiner Sicht, noch weiter in der Breite zu verbessern.

Die beiden Handballmannschaften in der Oberliga Ostsee-Spree sind das Flaggschiff des Vereins. Wie bewerten Sie das Abschneiden in der laufenden Saison?
Dass wir mit der 1. Frauen- und Männermannschaft in der Oberliga Ostsee-Spree spielen, ist den Spielern, Trainern und Verantwortlichen, auch vor meiner Zeit, zu verdanken. Besonders stolz macht uns das Abschneiden der 1. Frauenmannschaft, die in der Oberliga Ostsee-Spree einen hervorragenden Platz im Spitzenfeld der Tabelle einnimmt. Am Schluss der Saison wollen sie unter den ersten fünf Mannschaften in der Liga sein. Dieses Ziel haben sie klar im Visier.
Der Verlauf der Hinrunde unserer 1. Männermannschaft hat uns natürlich nicht zufrieden gestellt. Alle Verantwortlichen sind in ständiger Kommunikation. Eine Veränderung im Trainersta im November 2019 sowie eine personelle Verstärkung des Spielerkaders tragen erste Früchte. Nach zwei Spielen in der Rückrunde und daraus resultierenden zwei Siegen, haben sich die Männer von Platz 12 der Tabelle auf den 9. Tabellenplatz katapultiert.
Perspektivisch wollen wir wieder in der Oberliga das Niveau mitbestimmen. Für mich sind auch die Träume bzw. die Visionen von der 3. Liga nicht ad acta gelegt, sondern bleiben weiterhin das erklärte Ziel.

Was macht Handball und Cheerlading in der Stadt Werder und den umliegenden Gemeinden aus?
Der HV Grün-Weiß Werder mit seinen Abteilungen Handball und Cheerleading gehört für mich zu Werder wie die Obstbauern, das Wasser und die Baumblüte.
Wir haben über 350 Mitglieder und schaffen es regelmäßig, zu den Handballspielen bis zu 200 Zuschauer in die Halle zu locken. Unsere Cheerleader treten regelmäßig bei Veranstaltungen in und um Werder auf und zeigen ihr akrobatisches und tänzerisches Können in allen Altersklassen. Wer in Werder von Sport, Leidenschaft und Tradition spricht, meint bestimmt auch, neben vielen anderen Vereinen, den HV Grün-Weiß Werder. Wir sind sehr stolz auf unser Standing in Werder und den umliegenden Gemeinden.

Wenn sich Eltern mit ihren Kindern zum Handball hingezogen fühlen oder bei den Cheerleadern mit Musik, Bewegung, Tanz und Akrobatik mitmachen möchten, wo können sie sich melden?
Wir freuen uns über jeden neuen Interessenten, ob als sportlich aktives Mitglied in einer unsere beiden Abteilungen oder als Mitstreiter in den verschiedensten Ehrenämtern. Uns kann man über unsere Homepages https://www.handball-werder.de, bzw. über https://www.pirates-werder.de, unsere Geschäftsstelle in den Havelauen, über die Sozial Media oder einen unserer vielen Trainern erreichen. Auf unsere Homepage sind alle Kontaktdaten bzw. Mitgliedsanträge online verfügbar.

Herr Lüdtke, vielen Dank für die Beantwortung der Fragen. Ihnen und Ihrem Team wünschen wir alles Gute bei der Umsetzung der anspruchsvollen Aufgaben. (s.d.)