Sechs Jahrzehnte Meisterschaft

Handwerkskammer Potsdam überreicht Diamantenen Meisterbrief an den Werderaner Malermeister Wolfgang Fiedler

Ralph Bührig (re.) überreicht Wolfgang Fiedler den Diamantenen Meisterbrief, Fotos: wsw

Werder (Havel), 25. August 2020 – Heute auf den Tag genau, 60 Jahre nach dem Ablegen seiner Meisterprüfung in Potsdam, wurde dem Werderaner Wolfgang Fiedler der Diamantene Meisterbrief der Handwerkskammer Potsdam überreicht.

“Ich erinnere mich noch gut an den ersten Tag meiner Meisterschule”, verrät Wolfgang Fiedler bei der feierlichen Übergabe. “Wir waren nur drei Meisterschüler und ich musste für einen Friseursalon einen Fries entwerfen.” 22 Jahre war er jung, als er den Meistertitel erhielt.

Wolfgang Fiedler ist gebürtiger Werderaner. Von 1975 bis 2005 lebte er in Potsdam. Heute wohnt er wieder in dem Haus, das seine Eltern in den 1960er-Jahren erworben haben. Hier empfing der 82-jährige Jubilar auch die zahlreichen Gratulanten, unter ihnen war der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, Ralph Bührig, sowie Rüdiger Wolf, der Obermeister der Malerinnung Potsdam.

Mit viel Herzblut erinnert sich Wolfgang Fiedler an seine Zeit als Malermeister. “Ich bin eigentlich immer über die Runden gekommen, ich habe überwiegend Privatkunden betreut. Heute machen meine Augen leider nicht mehr so gut mit wie früher.” 

Der 1937-Geborene hat sich stets für das Handwerk eingesetzt. Er war 24 Jahre unternehmerisch tätig, bildete viele Jahre junge Menschen, auch als Meister, aus und engagierte sich ehrenamtlich in der Gesellenprüfungskommission.

Auf die Frage nach seinem Meisterstück verschwindet Wolfgang Fiedler kurz in seinem Gartenhäuschen und kommt mit einem Ausdruck zurück. “Der hat über die Jahre etwas gelitten”, so der Werderaner. “Für mein Meisterstück musste ich ein fiktives Kulturhaus für Werder entwerfen, inklusive Grundriss, Aufriss, Skizze und Kalkulation. Diese Wand, die man hinter der Sitzgruppe sieht, habe ich hier in meinem Haus verewigt”, erklärt Wolfgang Fiedler. Und er ergänzt: “Um ehrlich zu sein, habe ich kein großes Talent als freier Maler. Aber nach Vorlage malen, kann ich!”

Auch wir möchten Wolfgang Fiedler nochmals ganz herzlich für sechs Jahrzehnte Meisterschaft gratulieren, eine Ehre, die wahrscheinlich nur noch wenigen zuteil wird. (wsw)