Selbstbestimmt und mitten im Leben

Der DRK Potsdam/Zauch Belzig e.V. eröffnet noch im ersten Halbjahr eine Tagespflege in der Eisenbahnstraße 6. Die Umbauarbeiten laufen auf Hochtouren.

Noch ist etwas Fantasie gefragt, aber schon bald können hier bis zu 12 pflegebedürftige Menschen am Tag betreut werden., Fotos: wsw

Werder (Havel), 6. Februar 2019 – Wenn Menschen Pflege benötigen, stellt dies die Angehörigen vor enorme Herausforderungen. Meist kümmern sich alle Familienmitglieder abwechselnd, was für die Beteiligten nicht nur kräftezehrend, sondern vor allem emotional belastend ist. Die Entscheidung für einen Platz in einem Pflegeheim ist meist die letzte Lösung.

Viele Menschen mit Hilfebedarf verbringen den Alltag zu Hause allein. Die Sorgen, ob sie alleine zurechtkommen, sind bei den Angehörigen groß. Zu schnell kann etwas passieren, zu oft werden elementare Bedürfnisse wie zu essen und zu trinken ignoriert. Der Besuch einer Tagespflege kann für die pflegebedürftigen Menschen eine Lösung sein. Sie können weiterhin in ihrem Zuhause wohnen bleiben, werden tagsüber jedoch umfassend betreut und gefördert.

Das Pflegeteam „An der Havel“ eröffnet noch im ersten Halbjahr dieses Jahres eine Tagespflege in der Eisenbahnstraße 6. Zusätzlich zur Tagespflege wird der Pflegedienst bereits ab Ende Februar/März hier zu finden sein. Auf 300 Quadratmetern entsteht eine Begegnungsstätte, die täglich Platz für bis zu 12 Personen bietet. Insgesamt können 30 Personen das Tagespflegeangebot nutzen. „Ab Pflegegrad 2 kann man zweimal die Woche in die Tagespflege kommen, ab Pflegegrad 3 sogar fünfmal die Woche“, erklärt uns die Bereichsleiterin für soziale Dienste, Jeanette Kritzel, bei unserem Besuch. Neben den Räumen für das Personal und Aufenthaltsräume sind ein großer Seminarraum im Eingangsbereich, zwei barrierefreie Toiletten, eine Dusche, ein Therapie- und ein Ruheraum sowie ein großer Gemeinschaftsbereich mit Küchenzeile geplant.

Jeanette Kritzel (Bereichsleiterin Soziale Dienste) führt uns durch die Räumlichkeiten der Tagespflege in der Eisenbahnstraße 6.

Zur Zeit befinden sich die Räumlichkeiten noch im Umbau, die Handwerker sind fleißig beschäftigt, alles ähnelt noch einer Baustelle. Doch Dank den Ausführungen von Jeanette Kritzel können wir uns schon jetzt gut vorstellen, wie die fertige Tagespflege am Ende aussehen wird. „Der DRK Potsdam/Zauch Belzig e.V. betreibt bereits Tagespflegestellen in Belzig und Falkensee. Auf diese Erfahrungswerte können wir hier bei dem Projekt in Werder zurückgreifen“, erklärt Frau Kritzel. Nach dem Umbau sollen die hellen und freundlich eingerichteten Räume eine Begegnungsstätte für pflegebedürftige Menschen sein. Das Wochenangebot ist strukturiert und orientiert sich an allen Lebensbereichen von sportlicher Bewegung bis hin zu kreativem Gestalten und Gedächtnistraining. In bequemen Liegesesseln kann man sich ausruhen und ein Kirschbaum im Garten sowie eine Terrasse laden zum Verweilen an der frischen Luft ein. Im Laufe des Tages werden die Gäste zudem mit selbstgekochten Speisen versorgt. Es finden unter anderem jahreszeitliche Feste, Ausflugsfahrten, Geburtstagsfeiern, Spaziergänge sowie Angehörigenabende statt. In Zukunft möchte die Tagespflege auch mit Kindertagesstätten aus der Umgebung zusammenarbeiten, um Jung und Alt zusammenzubringen. Und vierbeinige Gäste kommen auch ab und an vorbei.

Der zukünftige Gemeinschaftsraum wird hell und freundlich.
Der zukünftige Gemeinschaftsraum wird hell und freundlich.
Im Seminarraum sollen u.a. 1. Hilfe Kurse und Beratungen stattfinden.
Im Seminarraum sollen u.a. 1. Hilfe Kurse und Beratungen stattfinden.

Die Räumlichkeiten in der Eisenbahnstraße sind ein wahrer Glücksfall, wie uns Jeanette Kritzel verrät: „Es war unglaublich schwierig, geeignete Räume zu finden. Aber hier passt einfach alles! Wir haben einen barrierefreien Vorder- und Seiteneingang, einen tollen Garten und sind trotzdem mitten in der Stadt.“ Auf die Frage nach den Kosten erfahren wir von der Bereichsleiterin für soziale Dienste: „Neben dem Budget, das einem für die ambulante Pflege zur Verfügung steht, kann man die gleiche Summe auch für die Tagespflege beantragen. Lediglich das Entgelt für Unterkunft und Verpflegung muss selbst getragen werden, das sind bei uns 20 Euro am Tag. Davon erstattet die Krankenkasse jedoch monatlich nochmal 125 Euro.“

Neben dem Angebot für Tagesgäste sollen auch zukünftig Seminare in den Räumlichkeiten stattfinden. Ob Fortbildungen für Angehörige, Selbsthilfegruppen, Beratungen oder 1. Hilfe Kurse, jeder Werderaner ist herzlich willkommen, die Veranstaltungen zu besuchen.

Montag bis Freitag hat die Tagespflege immer von neun bis 16 Uhr geöffnet. Im Umkreis von 15 Kilometern steht den Gästen für die Fahrten zur Einrichtung und nach Hause ein Fahrdienst zur Verfügung. Interessenten können sich bei der verantwortlichen Pflegedienstleiterin Mandy Ritter unter 03327/45504 melden. (wsw)