„SOKO Potsdam“ ermittelt auch im Umland

Katrin Jaehne (Sophie Pohlmann) und Caroline Erikson (Luna Kunath) Copyright: ZDF/Gordon Muehle

Mainz / Potsdam / Werder (Havel), 1. August 2018 – Es gibt wieder Zuwachs in der ZDF-SOKO-Familie: Am Montag, dem 24. September 2018, um 18 Uhr startet mit der Folge „Saubere Geschäfte“ die „SOKO Potsdam“ im Vorabendprogramm. Gedreht wurde bis Ende Mai in Berlin, Potsdam und Umgebung.

Und das erwartet die Zuschauer: Luna Kunath (Caroline Erikson) und Sophie Pohlmann (Katrin Jaehne) arbeiten gemeinsam in der Potsdamer Mordkommission. Unterstützt werden sie vom Chef Bernhard Henschel (Michael Lott) und den Kollegen David Grünbaum (Omar El-Saeidi), Christoph Westerman (Hendrik von Bültzingslöwen), Spurensicherer Thomas Brandner (Yung No) und Rechtsmediziner Werner Vense (Bernd Stegemann). Die Drehbücher stammen von Hanno Hackfort, Bob Konrad und Richard Kropf sowie Stefan Scheich und Robert Dannenberg. Regie führte Stefan Bühling (Folgen 1-3) und Isabel Braak (Folgen 4-6).

Luna ist Single. Stark, durchsetzungsfähig, lustig, empathisch, sportlich und schnell im Kopf. Sophie hingegen wirkt älter, reifer, erwachsener. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Die beiden Hauptfiguren der neuen „SOKO Potsdam“ sind – trotz aller Unterschiede – Freundinnen seit ihrer Kinderzeit.

Eine weitere Hauptrolle spielt die Stadt. Potsdam, Berlins hübsche kleine Schwester, konfrontiert die Kommissarinnen immer wieder mit den unterschiedlichsten Lebenswirklichkeiten. Aber nicht nur in Potsdam gibt es viel zu tun. Das Team muss auch immer wieder hinaus ins Umland, denn das Verbrechen macht nicht Halt an der Stadtgrenze. (zdf/wsw)