Stadt bittet Touristen zuhause zu bleiben

Werder (Havel), 3. April – Um auf das Betretungsverbot für öffentliche Plätze hinzuweisen, sind an wichtigen Punkten und Einfallstoren und der Stadt Werder (Havel) heute Transparente angebracht worden. Die Transparente stehen unter anderem im Bereich der Altstadt, des Bahnhofs und an Kreuzpunkten der B1. 

Sie tragen die Aufschrift: „Liebe Gäste der Stadt Werder(Havel), aufgrund der Corona-Pandemie bitten wir Sie, zu Hause zu bleiben und sich an die Kontaktbeschränkungen zu halten. Verstöße werden bestraft. Die Bürgermeisterin”.


Die Transparente sollen die Bemühungen der Stadt Werder (Havel) flankieren, vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und der Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg den Ausflugstourismus und Zusammenkünfte an neuralgischen Punkten im Stadtgebiet zu unterbinden. Wie gestern angekündigt werden die Streifen des Ordnungsamtes dazu am Wochenende massiv aufgestockt.

Am vergangenen Wochenende waren vom Ordnungsamt, vor allem in der Werderaner Altstadt, zahlreiche Verstöße gegen das Kontaktverbot festgestellt und 150 Verwarnungen ausgesprochen worden. Bürgermeisterin Manuela Saß kündigte an, dass an diesem Wochenende auch Bußgelder verhängt werden, wenn Verwarnungen im Einzelfall nicht ausreichen.

Manuela Saß: „Unsere Stadt ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Brandenburg und unsere Gäste sind den Werderanern sehr willkommen. Zurzeit arbeitet die Stadtverwaltung gemeinsam mit vielen Einwohner aber an der Eindämmung der Pandemie. Deshalb bitten wir aktuell darum, Ausflüge und Zusammenkünfte in unserem Stadtgebiet auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.” (wh)