Steffen Königer tritt als Einzelkandidat für Werder und Potsdam-Mittelmark an

Werderaner Politiker zur Kommunalwahl zugelassen

Steffen Königer tritt nach seinem Austritt aus der Afd als Einzelbewerber in der Kommunalwahl an. Foto: privat

Werder (Havel), 29. März 2019 – Mit der Abgabe der notwendigen Unterstützerunterschriften für die Kommunalwahl hat der Landtagsabgeordnete Steffen Königer die Voraussetzungen für seine mögliche Wiederwahl in die Stadtverordnetenversammlung (SVV) von Werder (Havel) und in den Kreistag Potsdam-Mittelmark geschaffen, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. „Ich bedanke mich bei allen Unterstützern. Auch im neuen Kreistag und in der neuen SVV möchte ich die Erfahrungen der letzten fünf Jahre einbringen. Mir geht es darum, konservativ-bürgerliche Politik für meine Stadt und den Kreis zu machen. Ich hoffe, dass mir viele Bürger mit ihrer Stimme das Vertrauen aussprechen“, erklärte der 46-jährige Königer.

Um an den Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 teilnehmen zu können, musste er als parteiloser Einzelbewerber für die SVV 20 Unterschriften beim zuständigen Wahlleiter vorlegen. Für die Kandidatur zum Kreistag waren 30 Unterschriften notwendig, die er ebenfalls beibringen konnte. Königer sitzt seit 2014 in der SVV und im Kreistag. Außerdem macht der ehemalige Journalist und Handwerker seit 2014 konstruktive Oppositionsarbeit im Landtag in Potsdam – auch als fraktionsloser Abgeordneter ist er noch parlamentarisch aktiv. (s.k./wsw)