Tag der Deutsch-Israelischen Freundschaft“ in Werder (Havel)

Werder (Havel), 18. September 2020 – Die Deutsch-Israelische Gesellschaft (DIG) veranstaltet am 23. September 2020 mit Unterstützung der Stadt Werder (Havel) einen „Tag der Deutsch-Israelischen Freundschaft“ in Werder (Havel). Die Veranstaltung wird vom Politischen Bildungsforum der Konrad-Adenauer-Stiftung gefördert.


Jochen Feilcke ist der Vorsitzende der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Berlin und Brandenburg e.V. und erzählt uns am Telefon, dass solche „Tage der Deutsch-Israelischen Freundschaft“ bereits erfolgreich in Frankfurt/Oder, Cottbus, Oranienburg und Potsdam veranstaltet wurden und er sich nun sehr auf den kommenden Mittwoch freut, wenn er mit der DIG in Werder (Havel) zu Gast sein darf. „Es ist unser Wunsch und unser Ziel, Stützpunkte der Deutsch-Israelischen Gesellschaft zu schaffen und als ‘Geburtshelfer’ von Berlin aus zu wirken“, so Jochen Feilcke. Und er verrät uns, was die Besucher am 23. September erwartet:

Zunächst wird es um 15 Uhr eine nicht öffentliche Schulveranstaltung im Ernst-Haeckel-Gymnasium geben. Zum Thema „Die Israelis? Gibt es nicht. Über Vielfalt in Israels Gesellschaft“ werden Helge Eikelmann, Leiter der Initiative Israel Innovation Hubs bei der Deutsch-Israelischen Wirtschaftsvereinigung, sowie Jochen Feilcke MdB a.D., Vorsitzender der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Berlin- Brandenburg, mit Schülern des Gymnasiums ins Gespräch kommen.

Am Abend um 19.30 Uhr ist im Schützenhaus, Uferstraße 10, eine öffentliche Diskussionsveranstaltung für alle Interessierten geplant. Thema: „Das Bild vom Anderen: Der israelische Blick auf Deutschland, der deutsche auf Israel.“ Es wird um die komplexen deutsch-israelischen Beziehungen gehen, die ständiger Veränderung unterworfen sind. Am besten sichtbar ist das im wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Austausch. Wie hat sich das Verhältnis entwickelt, welche Herausforderungen gab es? Und wo gibt es heute das größte Potential im Austausch, wo „Made in Germany“ auf die „Startup Nation“ trifft?

Nach einem Impulsvortrag von Helge Eikelmann, Leiter der Initiative Israel Innovation Hubs bei der Deutsch-Israelischen Wirtschaftsvereinigung, werden er sowie Jochen Feilcke zu den Fragestellungen mit den Gästen ins Gespräch kommen. Die Teilnehmerzahl für die Veranstaltung ist coronabedingt beschränkt, eine Anmeldung unter presse@werder- havel.de bis zum 21. September ist erforderlich. (wsw, wh, dig)