„Tante Gitti“ geht in den Ruhestand

v.l.: Christian Große, Brigitte Böse und Claudia Stein, Foto: Stadt Werder (Havel)

Werder (Havel), 17. Februar 2021 – In der Kita Märchenwald ist Brigitte Böse unter dem Namen “Tante Gitti” bekannt. 36,5 Jahre lang war die Küchenfrau die gute Seele des Hauses. Gestern ist sie vom 1. Beigeordneten der Stadt Werder (Havel), Christian Große, und der Kita-Sachgebietsleiterin Claudia Stein in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden.


Seit 1984 war Brigitte Böse in der Phöbener Kita tätig, seit 1995 als Köchin für die rund 55 Kinder. Sie kochte gern, was die Kinder am liebsten essen, zum Beispiel Fischstäbchen, Nudeln mit Tomatensoße und Grießbrei mit Erdbeeren. Und die danken es ihr mit Basteleien, Bildern oder lustigen Briefen. Einmal erhielt sie einen mit Buntstiften gemalten Entschuldigungszettel für ein stibitztes Gummibärchen.

Schon am Morgen des gestrigen Dienstags wurde Brigitte Böse von einem großen Banner des Kita-Fördervereins am Kitaeingang empfangen. „Danke Gitti“ stand darauf und eine ganze Anzahl von Unterschriften darunter. Am Vormittag präsentierten die Kinder ein buntes Abschiedsprogramm, die an sich fälligen Umarmungen mussten Corona-bedingt dann aber leider ausfallen.

„Brigitte Böse hat sich immer weit über ihre Arbeit hinaus engagiert“, so Christian Große. „Sie war ansprechbar für die Kinder und Kollegen und hat sich um die vielen kleinen Dinge gekümmert, die den Alltag der Kinder in der Kita Märchenwald schöner machten.“

Als sie vor einigen Jahren von einem Groß-Kreutzer Künstler las, der mit bunten Aerosol-Kunstwerken graue Trafostationen verschönert, dachte sie sofort an den Lagerschuppen vor der Kita. Sie nahm Kontakt zum Künstler auf, kümmerte sich bei der Stadt und Unterstützern um eine Finanzierung und sorgte dafür, dass der Lagerschuppen mit bunten Märchenmotiven bemalt wird. Wir hatten hier darüber berichtet.

Tante Gitti war gerührt von den Abschiedsgeschenken, die sie von Christian Große und Claudia Stein überreicht bekam: Werder-Schokolade, Werder-Wein, eine Orchidee sowie ein Buch mit Bildern vom Festumzug zum 700. Stadtjubiläum. Die Kita wird jetzt zunächst mit Essen beliefert, die Stelle einer Küchenkraft wird neu ausgeschrieben. (wh, wsw)