Tunnel: Landkreis kann Verfahren nicht beschleunigen

Bad Belzig/Werder (Havel), 11. Dezember 2018 – Wie der Landrat bei den notwendigen Taktverdichtungen im Schienenpersonennahverkehr unterstützend tätig sein könne, wollte der CDU-Kreistagsabgeordnete Hermann Bobka in der jüngsten Sitzung des Gremiums in Bad Belzig wissen.

“Wie kann der Landrat bei den notwendigen Taktverdichtungen im SPNV unterstützen, dass es zu keinen weiteren Verkehrskonflikten im Bereich des Bahnübergangs am Bahnhof Werder (Havel) kommen kann?”, wollte der Vorsitzende der CDU-Werder zudem wissen, auch “was der Landrat tut, um sicherzustellen, dass das Planfeststellungsverfahren zur Unterquerung der Bahnlinie an der Straßenkreuzung L 90/ Bundesbahn nunmehr unverzüglich eingeleitet wird, um endlich eine Unterführung zu schaffen und damit den derzeitigen nicht mehr verträglichen und nicht mehr hinnehmbaren Zustand zu beenden”.

In seiner Antwort stellte der Landrat Wolfgang Blasig (SPD) klar, dass in den regelmäßig mehrmals jährlich stattfindenden Besprechungen mit dem Landesbetrieb für Straßenwesen (LS) kontinuierlich auf die Dringlichkeit einer verbesserten Verkehrssituation am Bahnübergang Werder hingewiesen wird. “Eine Beschleunigung des Verfahrens kann jedoch von Seiten des Landkreises Potsdam-Mittelmark nicht erwirkt werden, da die Straßenbaulast in anderer Zuständigkeit liegt”.

Bobka wollte auch wissen, wie der Landrat die gemeinsame Initiative der Bürgermeister der Städte Brandenburg an der Havel und Werder (Havel) sowie der Gemeinden Groß Kreutz (Havel) und Kloster Lehnin im Landesnahverkehrsplan 2018 unterstützt. Blasig in seiner Antwort: “Die gemeinsame Initiative der Bürgermeister der Städte Brandenburg an der Havel und Werder (Havel) sowie der Gemeinden Groß Kreutz (Havel) und Kloster Lehnin wurde dahingehend unterstützt, dass enge Abstimmungen hinsichtlich eingereichter Stellungnahmen zum Landesnahverkehrsplan getroffen wurden und vehement auf die Notwendigkeit einer Taktverdichtung auch auf den Unterwegshalten des RE 1 im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Götz und Groß Kreutz hingewiesen wurde”. (wsw)