Umsetzung des Gute-Kita-Gesetzes in Werder

Bei diesem Spielplatz wären wir auch gerne noch einmal Kind :-)

Ab 1. August sollen auch Werderaner Eltern vom Gute-Kita-Gesetz profitieren. Kinder von Wohngeldempfängern, von Empfängern von Leistungen zur Grundsicherung und Sozialhilfe, von Empfängern von Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und von Empfängern von Kinderzuschlag zum Kindergeld werden beitragsfrei in die Kita, in den Kindergarten und den Hort gehen können. Ergänzend zu dieser Vorgabe des Bundes werden in Brandenburg alle Eltern, die weniger als 20.000 Euro netto jährlich verdienen, beitragsfrei gestellt. Das Kindergeld wird nicht als Einkommen angerechnet.

„Ab Ende Juli werden alle Werderaner Eltern, die von den neuen Regelungen erfasst sind, neue Beitragsbescheide erhalten“, informiert Bürgermeisterin Manuela Saß. Anders als in den sozialen Netzwerken teilweise propagiert müssen dazu zumindest für alle kommunalen Kitas in Werder (Havel) keine Anträge an das Rathaus gestellt werden. „Anhand der vorliegenden Unterlagen wird die Stadtverwaltung selbst ableiten, welche Eltern beitragsfrei gestellt werden können“, informiert die Bürgermeisterin. (wh)