Und er rollt und rollt und rollt…

Einen Stein ins Rollen bringen und das im wahrsten Sinne des Wortes - das ist „Stoning Roll“

Schüler der 9. Klasse der Carl-von-Ossietzky Oberschule gemeinsam mit dem Künstler Michael Flossbach und dem "Stoning Roll", Fotos: wsw

Werder (Havel), 1. Oktober 2018 – Der Aktionskünstler Michael Flossbach hat eine ganz besondere Aktion gestartet: Am Ostermontag, dem 2. April dieses Jahres, brachte er einen 130 kg schweren Mühlstein ins Rollen. Start war in seinem Heimatort Kürten in Nordrhein-Westfalen, das Ziel des Steins lautet Berlin. Und dieses Ziel wird er am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit auch erreichen. Möglich machten das bisher rund 400 Menschen, die den Mühlstein etappenweise quer durch die Republik gezogen bzw. geschoben haben. Ebenfalls an der Aktion beteiligt waren am heutigen Montag auch Schüler aus der Carl-von-Ossietzky Oberschule in Werder (Havel). 

In einem Gespräch zuvor erklärte der Künstler den Schülern seine Idee: Bei dem unter dem Namen „Stoning Roll“ bekannten Friedensprojekt ist der Weg das Ziel. Zahlreiche verschiedene Menschen agieren Hand in Hand miteinander, um den Mühlstein durch das Land zu rollen. Friedensstiftend und völkerverbindend trägt „Stoning Roll“ neben religiösen Symbolen auch das Wort „Frieden“ in 44 Sprachen. In den Stein, der aus 200.000 Jahre alter Basalt-Lava gefertigt wurde, ist zudem ein GPS-Tracker eingebaut. So kann jeder nachvollziehen, wo sich der „Stoning Roll“ auf seinem Weg nach Berlin gerade befindet.

In 44 Sprachen steht "Frieden" auf dem Mühlstein.
In 44 Sprachen steht "Frieden" auf dem Mühlstein.
Die Symbole von acht Religionen sind ebenfalls verewigt.
Die Symbole von acht Religionen sind ebenfalls verewigt.
Stoning Roll3 Kopie

Doch die Hauptstadt ist nur ein Etappenziel. „Berlin war mein Traum. Meine Vision ist, dass der Stein bis nach Jerusalem gerollt wird, und meine Utopie ist, dass er es einmal um die ganze Welt schafft“, wünscht sich Michael Flossbach. Mit Hilfe der Schüler aus der Carl-von-Ossietzky Oberschule wurde der „Stoning Roll“ heute vom Schulgebäude die Potsdamer Straße entlang Richtung Strengbrücke gerollt. Anschließend rollt er dann von Geltow Richtung Potsdam und von dort nach Spandau. 

Jeder, der sich an dieser tollen Friedensaktion beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen, den Stein ein paar (Kilo-)Meter zu bewegen. Und wer weiß, vielleicht kommt der Stein ja irgendwann wieder nach Werder zurück wenn er es einmal um den Erdball geschafft hat. Alle Infos zu der Aktion unter stoning-roll.com. (wsw)

Der "Stoning Roll" verlässt das Schulgelände Richtung Strengbrücke