Unternehmensnachfolge, Klappe die Zweite

Frischer Wind in den Segeln des Traditionsunternehmens K&K

v.l.: Die drei Gesellschafter Manfred Kasprowski, Ole Neuguth und Jörg Prengemann

Werder (Havel), 1. Februar 2021 – Ein bewegtes Jahr geht zu Ende und 2021 hatte auch schon die eine oder andere Herausforderung im Gepäck.

Manfred Kasprowski resümiert den neuen Weg, den er mit seinem Unternehmen im vergangenen Jahr gegangen ist. „Zu Anfang des Jahres 2020 waren alle Segel gesetzt – Ruhestand voraus! Aber dann kam doch alles anders. Leider hat es nicht geklappt mit der Unternehmensnachfolge. Wege verlaufen eben nicht immer geradlinig und wie geplant – der Ruhestand rückte erst einmal wieder in weite Ferne. Aber wie sagt man so schön: Schließt sich eine Tür, geht woanders eine neue auf.“

Ein bisschen Glück gehöre dazu erzählt uns der Geschäftsführer des Werderaner Reinigungsunternehmes, der nun seit Anfang des Jahres nicht mehr allein an der Unternehmensspitze agiert. Die ursprüngliche Einzelunternehmung K & K Plus wurde am 1.1.2021 in die K & Kplus Gebäudereinigung UG & Co.KG umfirmiert.

Bei der Auftaktveranstaltung am 6. Januar kamen drei Gesellschafter zusammen, die nun zukünftig die Geschicke der Firma gemeinsam mit dem Ursprungsgründer Kasprowski lenken. Ole Neuguth bringt mit seinem pharmazeutischen Background die Expertise für den Bereich Intensivreinigung in Praxen, Apotheken, Seniorenheimen und anderen Gesundheitseinrichtungen mit und wird zukünftig als Ansprechpartner mit Rat und Tat an der Seite der  Kunden aus diesem Sektor stehen.

Mit Jörg Prengemann von SCP Berlin ergänzt ein erfahrener Gesellschafter das neue Dreiergespann „Die Erfahrung, die Herr Prengemann aus seiner 12-jährigen Unternehmertätigkeit als Service Partner für Haus und Wohnung in Berlin mitbringt, ist unbezahlbar. Ich schätze sein Know-How als Geschäftspartner sehr und bin gespannt darauf, gemeinsam mit ihm neue Gebiete mit K & K Plus zu erschließen“, so Kasprowski. Für die vielen langjährigen Kunden bringt die Umfirmierung keine Änderungen mit sich – alles laufe weiter wie bisher. Für die bisherigen Mitarbeiter jedoch bedeutet die neue Konstellation vor allem gesicherte Arbeitsplätze und das sei natürlich eine reine Herzensangelegenheit.

„Ich konnte in der harten Zeit nicht nur intern in der Firma, sondern auch extern mit der neuen Situation durch Corona mehr als nur auf meine Mitarbeiter zählen. Ich bin nicht nur froh, sondern auch stolz, so ein Team hinter mir zu wissen und sage meinen ganz persönlichen Dank an jeden einzelnen meiner Mitarbeiter. Ihr macht das Unternehmen zu dem, was mir so wichtig ist. Wir stehen für Zusammenhalt und Loyalität. Ich weiß, wie oft wir negative Situationen wegstecken mussten, aber zusammen haben wir die harte Zeit gemeistert. 

Auch möchte ich unseren Partnern danken, die immer zur Stelle waren, wenn es mal geklemmt hat. Mit ihnen haben wir gemeinsam eine Lösung gesucht und gefunden.

Aber Danke sagen möchte ich auch all unseren Kunden von K&K Plus. Ohne sie würde es uns heute nicht mehr geben. Es erfüllt mich mit Freude und ein wenig Stolz, dass sie uns so treu geblieben sind. Auch in dieser sehr besonderen Zeit. Wir freuen uns, auch weiterhin für Sie arbeiten zu dürfen.“  

Für das neue Jahr hat man sich klare Ziele gesteckt. Nicht nur ein neuer Standort in Berlin soll eröffnet werden, sondern auch die ersten Auszubildenden möchte das Unternehmen beschäftigen und begleiten. Und weil auch Nachhaltigkeit ein großes Thema in der Reinigungsbranche ist, arbeitet man emsig weiter daran, ein „grünes“ Unternehmen zu werden. 

„Ich bin nun über 30 Jahre in dem Handwerk der Gebäudereinigung tätig aber immer wieder positiv überrascht, was es alles Neues gibt. Wie heißt es so schön: Man lernt nie aus.“ (wsw)