Verträge für neue Therme in Werder (Havel) unterzeichnet

Vertragsunterzeichnung für die Havel Therme: Bürgermeisterin Manuela Saß, der 1. Beigeordnete Christian Große und schauer & co. GmbH-Geschäftsführer-Andreas-Schauer. Foto: Stadt Werder (Havel)

Werder (Havel), 22. August 2018 – Die Partnerschaft für den Fertigbau und Betrieb der neuen Therme in Werder (Havel) ist am gestrigen Dienstag, den 21. August, besiegelt worden. Das teilte die Stadt mit. Werders Bürgermeisterin Manuela Saß, der 1. Beigeordnete Christian Große und schauer & co-Geschäftsführer Andreas Schauer haben demnach den Planungs- und Bauvertrag sowie den Betriebs- und Instandhaltungsvertrag für Werders Bad am Zernsee unterschrieben. „Damit kann dieses für die Werderaner und ihre Gäste wichtige  Projekt fortgesetzt werden“, so Werders Bürgermeisterin Manuela Saß.

Sie begrüßte den Informationen zufolge, dass der Badausschuss am Montagabend die finalen Verträge mit einer Mehrheit von sechs zu eins Stimmen abschließend gebilligt hat. Unter diesem Vorbehalt hatten die Stadtverordneten die Bürgermeisterin bereits am 4. Juli ermächtigt, den Zuschlag zu erteilen. „Von uns wird jetzt verlangt, Beschlüsse der Stadtverordneten im Interesse aller Werderaner umzusetzen“, so Manuela Saß. Das neue Bad werde der Daseinsfürsorge und der Förderung des Tourismus im Staatlich anerkannten Erholungsort dienen. „Jetzt beginnt die Arbeit.“

„In der Vorbereitung durch die Stadt Werder (Havel) fühle ich mich für dieses Projekt so gut wie selten aufgestellt“, sagte Andreas Schauer. Alle Vorbereitungen seien getroffen, dass der im ersten Haveltherme-Magazin veröffentlichte Zeitplan eingehalten werden kann. Demnach soll noch in diesem Jahr ein Bauantrag gestellt werden. Ein Baubeginn sei im Sommer 2019, die Eröffnung im Frühjahr 2021 geplant.

Nach der Unterzeichnung der Verträge könne sein Planungsteam jetzt mit der Ausfertigung der Bauantragsunterlagen loslegen, sagte Andreas Schauer. Er freue sich auf die Zusammenarbeit mit der Stadt. „Der Standort direkt am Großen Zernsee ist einmalig und wird wahrscheinlich der schönste Bauplatz für eine Therme in Deutschland sein“, so der neue Projektpartner. „Ich bin sicher, dass die Haveltherme mit ihrer Ausrichtung und ihrem Standort viele Gäste anlocken wird.“ (wsw)