„VoLA im Zelt“ auf dem Tannenhof

Anett Simmen freut sich auf "VoLA im Zelt", Foto: wsw

Werder (Havel), 16. Oktober 2020 – Ab dem 27. November findet ein ganz besonderes Highlight auf dem Werderaner Tannenhof statt: Das internationale Ensemble „VoLA Stage Art“, das 2015 in Werder gegründet wurde, präsentiert sich erstmals mit einer eigenen Veranstaltungsreihe „VoLA im Zelt“ in Plessow! „Es wird weihnachtlich, es wird berührend, es wird atemberaubend und wunderschön“, verrät uns Anett Simmen. Sie hat das Ensemble gegründet und ist der kreative Kopf von VoLA.


VoLA steht für kreative Inszenierungen. Bekannt ist das Ensemble vor allem für seine Darbietungen mit Vertical Dance und Flying. „Kein Kran ist uns zu hoch, keine Wand zu steil“, erklärt Anett Simmen lachend. In dem beheizten Sternen-Zelt, das ab Ende November auf dem Tannenhof in Plessow steht und immer Freitag bis Sonntag auf coronabedingt reduzierte 140 Gäste pro Vorstellung wartet, wird hochkarätige Artistik, fliegender Tanz, Gesang und ein buntes Tanztheater für Jung und Alt geboten.

„Mit ‘VoLA im Zelt’ möchten wir unsere Gäste auf ein weihnachtliches Abenteuer mitnehmen, gespickt mit zeitgenössischer und klassischer Artistik und Musik“, so Anett Simmen. Die Werderanerin lebt seit 13 Jahren auf der Insel. Zuvor lebte sie in Berlin, in Dresden und in Leipzig. „Ich habe es nie bereut, in die Blütenstadt gezogen zu sein. Werder ist mein Ruhepol, mein Anker“, so die gebürtige Brandenburgerin. „Ich habe jahrelange Erfahrung mit Weihnachtsproduktionen. So habe ich unter anderem Inszenierungen in Gelsenkirchen und Krefeld betreut, das waren riesengroße Produktionen mit bis zu 1500 Gästen pro Vorstellung. Jetzt freue ich mich aber umso mehr, dass ich mit VoLA in meiner wunderschönen Heimatstadt auftreten darf.“

Für die Eröffnung des Wiesn-Marktes auf dem Werderaner Tannenhof fragte Karin Lorenz bei Anett Simmen nach Künstlern an, die am 2. Oktober für die geladenen Gäste ein schönes Programm aufführen können. „Gerne haben wir hier Künstler vermittelt, aber unser Profil sind eigentlich Inszenierungen“, erklärt Anett Simmen. Und so entwickelte sich die Idee einer eigenen Produktion, die begleitend zur Advents- und Weihnachtszeit auf dem Tannenhof aufgeführt wird. „Wir haben daraufhin ein Konzept entwickelt, das Karin Lorenz und Christian Mai sofort gefallen hat. Und so haben wir beschlossen, ein großes, beheiztes Zirkuszelt anzumieten, das an allen Adventswochenenden und täglich vom 21. bis zum 27. Dezember hoffentlich von vielen Gästen gut besucht wird. Gemeinsam mit dem Verband deutscher Circusunternehmen e.V. und dem Werderaner Tannenhof haben wir zudem ein spezielles Hygiene-Konzept aufgestellt.“ Der Kartenverkauf startet etwa in zwei Wochen über die Website www.vola-im-zelt.de

Die aktuelle Zeit ist besonders für die Künstlerbranche eine enorme Herausforderung. Viele Veranstaltungen wurden auf ungewisse Zeit verschoben oder finden gar nicht erst statt. Umso mehr muss der Mut von VoLA gewürdigt werden. Das Ensemble möchte mit „VoLA im Zelt“ gerade in der kommenden Weihnachtszeit den Besuchern einen Ort zum Träumen, Abschalten und Staunen bieten. Die Vorstellungen werden inklusive 20 minütiger Pause etwa 100 Minuten lang sein, ca. zehn DarstellerInnen werden auf der Bühne zu sehen sein, darunter das Duo Frénésie, das Chinese Pole und Adagio-Akrobatik bietet, sowie Gwenadou Schroeckleloeck mit ihrer Hula-Hoop-Darbietung. „Trotz der aktuellen Einschränkungen, haben wir vor allem nicht an der Show gespart. Ganz im Gegenteil! DarstellerInnen aus Frankreich, Mexiko, Spanien, Italien, Kasachstan und aus Deutschland sorgen für eine außergewöhnliche Show“, freut sich Choreographin und Regisseurin Anett Simmen.

Um dies alles auch wirklich perfekt realisieren zu können, ist das VoLA Künstlerensemble auf Sponsoren angewiesen. „Wir haben vom Werbebanner bis zur Programmheftwerbung ganz individuelle Angebote für unsere Sponsoren. Gerne können sich Interessenten jederzeit bei uns melden! Aber auch Man-Power wird benötigt. Wenn jemand beim Auf- und Abbau oder bei den Vorführungen tatkräftig mit anpacken möchte, würden wir uns riesig freuen!“, so Anett Simmen. Und auch Sachspenden sind gefragt. Der Werderaner Tannenhof sponsert zum Beispiel den Platz und den Strom – ein enormer Kostenfaktor, der dadurch abgedeckt ist.

Der genaue Kartenpreis steht noch nicht fest. Aber Anett Simmen verrät uns vorab: „Wir werden auch sogenannte Artist-Fair-Price Tickets anbieten. Diese sind etwas teurer als die regulären Karten, sichern aber die faire Bezahlung unserer Künstlerinnen und Künstler.“

Karten für „VoLA im Zelt“ können auch ein schönes Nikolaus- oder Weihnachtsgeschenk sein. Und auch Firmen, die in diesem Jahr vielleicht keine Weihnachtsfeier geplant haben, können in dem beheizten Zelt einen tollen Nachmittag oder Abend erleben. Getränke, Popcorn und kleine Speisen gibt es natürlich auch. (wsw)