Wasser, Erde, Licht und ganz viel Liebe!

EDEKA-Kauffrau Katrin Schneider unterstützt Projekt „Gemüsebeete für Kids“ der EDEKA Stiftung

Kinder der Kita Stadtstrolche gemeinsam mit Pascal und Delia (beide EDEKA Stiftung), Katrin Schneider, Bianca Küpper und Ulrike Paniccia, Foto: wsw

Werder (Havel), 20. Mai 2019 – Die kleinen Stadtstrolche waren am Morgen des 17. Mai ganz schön aufgeregt: Ihnen wurden bunte Schürzen umgebunden und dann ging es fröhlich schnatternd bei schönstem Mai-Sonnenschein nach draußen. Auf dem Hof der Kita Stadtstrolche im Hohen Weg wurde zuvor schon fleißig gewerkelt. Delia und Pascal von der EDEKA Stiftung hatten bereits ein Hochbeet aufgebaut und mit Erde befüllt. Die Kita-Kinder sollten dieses nun bepflanzen.

Unter fachkundiger Anleitung buddelten sie mit Begeisterung in der Erde und gruben die Setzlinge ein. Und dabei lernten sie mit viel Spaß eine ganze Menge – nicht nur über Karotten und Kopfsalat. Auf die Frage, was Pflanzen denn zum Wachsen bräuchten, schnellten zahlreiche kleine Arme in die Höhe: „Wasser, Erde und Licht!“ – Logisch! „Und ganz viel Liebe“, ergänzte ein kleiner Stadtstrolch. 

Die engagierten Mini-Gärtner wurden mit Rat und Tat von EDEKA-Kauffrau Katrin Schneider unterstützt. Sie ist Patin des Projekts „Gemüsebeete für Kids“ der EDEKA Stiftung und brachte zur Anschauung eine große Kiste voller Gemüse mit. Zu sehen, dass aus den kleinen Pflanzen, die frisch ins Beet gesetzt wurden, einmal so farbenprächtiges und knackiges Gemüse wird, motivierte die Kinder zusätzlich, sich besonders viel Mühe beim Einpflanzen zu geben. Und so landeten ganz behutsam kleine Kohlrabi- und Radieschenpflanzen, Möhrensamen und Salat in dem Hochbeet. Nach dem vorsichtigen Festdrücken der Erde ging es ans Gießen. Das geschulte Duo der EDEKA Stiftung gab den Mini-Gärtnern viele Tipps für die richtige Pflege: „Immer schön gießen, aber nicht zu viel, sonst ertrinken die Pflänzchen.“

„Unser Ziel ist es, bei den Kindern das Verständnis für Lebensmittel und ausgewogene Ernährung frühzeitig zu schärfen. Und mit dem Gemüse wächst auch das Wissen der Kleinen – kindgerecht und nachhaltig“, erklärt Kauffrau Katrin Schneider die Zielsetzung des Projekts. Nachhaltigkeit wird bei der Aktion großgeschrieben. Deshalb wird auch in den kommenden Jahren das Beet durch die Patin und ein Team der EDEKA Stiftung gemeinsam mit den Kindern der Einrichtung immer wieder neu bepflanzt. „Dank dem Förderverein können wir demnächst noch ein zweites Hochbeet aufstellen und bepflanzen“, freut sich Kita- und Hortleiterin Bianca Küpper.

Nach der Bepflanzung des Hochbeets bekamen die kleinen Stadtstrolche, denen man das Hantieren mit Erde und Wasser deutlich ansah, noch das Buch “Dem Gemüse auf der Spur”, gesponsert von Katrin Schneider, überreicht und eine gesunde Stärkung aus der großen Gemüsekiste. Die Mini-Gärtner waren äußerst zufrieden mit ihrer Arbeit und schon bald können sie dann ihr erstes eigenes Gemüse ernten. (wsw)