Weihnachtstombola in der Landbäckerei Kirstein

Werder (Havel), 8. Dezember 2021 – Ein leckeres Gebäck kaufen und gleichzeitig etwas Gutes tun, das ist seit gestern in der Landbäckerei Kirstein Zum Großen Zernsee 6k möglich. Dort kann man nämlich seit dem 7. Dezember zu jedem Einkauf für gerade einmal einen Euro zwei Tombolalose erwerben, die mit etwas Glück einen von zehn tollen Gewinnen versprechen!

Die Idee für die Weihnachtstombola stammt von der Familie Westhus, die seit über zehn Jahren zur Weihnachtszeit aufwendige und geschmackvolle Lebkuchenensemble backt. “Die Resultate haben dabei immer für ein Leuchten in den Augen unserer kleinen Besucher gesorgt. Und zudem kamen immer wieder Fragen auf, ob man die Lebkuchenhäuschen denn auch essen kann oder ob solch ein Ensemble nicht auch ausgestellt werden könnte”, erklärt Dieter Westhus.

Und so nahm er als regelmäßiger Kunde Kontakt zur Landbäckerei Kirsten auf und man einigte sich schnell auf die Idee, das diesjährige Pfefferkuchenhaus auszustellen und begleitend eine Tombola zu Gunsten eines Vereins zu veranstalten. Hier fiel die Wahl auf den Zuckerbaum e.V. “Denn fröhliche Kinder und Weihnachtsbäckerei bilden einfach eine schöne Verbindung”, freut sich Dieter Westhus.

ANZEIGE


www.manuela-sass.de


 

Insgesamt werden zehn Gewinne verlost, wovon das Lebkuchenensemble den 1. Preis darstellt. Dieser wird um neun Überraschungen der Landbäckerei Kirstein ergänzt. Bis zum 19. Dezember 12 Uhr bzw. so lange der Vorrat reicht, kann jeder Kunde pro Einkauf zwei Lose erwerben, 600 Lose befinden sich im Lostopf. Die Gewinnlose werden dann am 19. Dezember durch die Vereinsvorsitzende des Zuckerbaum e.V., Frau Wiserner, ermittelt und anschließend in der Kirstein-Filiale in den Havelauen ausgehangen.

Insgesamt 40 Stunden hat Familie Westhus an dem Lebkuchenensemble gebacken, modelliert und dekoriert. “Unser Anspruch ist es, dass wir alles selbst backen und gestalten. Hinzu kommt, dass alle Teile essbar sind und sich keine Zahnstocher o.ä. in dem Pfefferkuchenhaus befinden. Die einzige Ausnahme ist die gebäudeinterne LED-Beleuchtung”, verrät Dieter Westhus schmunzelnd. Ihm persönlich schmecken übrigens der gebackene Lebkuchen garniert mit Zuckerguss und das verbaute Marzipan am besten. (wsw)