Werder bekommt Mittel aus „Sofortprogramm Endgeräte“

Werder (Havel), 29. Oktober 2020 – Wissensvermittlung am Computer für Alle: Schülerinnen und Schülern aus sozial schwachen Familien in Werder (Havel) werden zum Lernen zu Hause Tablets bereitgestellt. Die Stadt hat dafür im August Mittel aus dem „Sofortprogramm Endgeräte“ von Bund und Ländern beantragt. Das Land Brandenburg hat die Förderung bewilligt: Die Zuwendungshöhe an die Stadt beträgt 132.000 Euro.

Voraussichtlich werden mehr als 170 Kinder aus den fünf kommunalen Schulen der Stadt von dem Programm profitieren. In der kommenden Woche wird die Ausschreibung für den Erwerb der Tablets im Amtsblatt der Stadt Werder und auf der Vergabeplattform des Landes Brandenburg veröffentlicht. Die Verteilung an die Schüler soll Anfang kommenden Jahres über die Schulen erfolgen.

Dazu erklärt Werders Bürgermeisterin Manuela Saß:
„Seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Werders Schulen digitale Lernmittel zur Wissensvermittlung mehr denn je zum Einsatz gekommen. Das wird auch langfristige Effekte haben. Schülerinnen und Schüler benötigen zu Hause digitale Endgeräte, um den Anschluss zu halten. Nicht alle Eltern können sich diese Ausstattung leisten. Das von Bund und Ländern aufgelegte Hilfsprogramm leistet hier einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit.“

(wh)