Werderaner Handballer starten erfolgreich in das neue Jahr

Nach dem Vize-Pokalerfolg beim Final Four starteten die Frauen des HV Grün-Weiß Werder erfolgreich in den ersten Spieltag im neuen Jahr. Auch die Männer konnten sich über ihren ersten Sieg in 2019 freuen.

Ehrung der Frauen für das Erreichen des Vizepokals durch das Präsidium des HV GW Werder, Fotos: HV Grün-Weiß Werder

Werder (Havel), 14. Januar 2019 – Vom 5. bis 6. Januar 2019 fand das Final Four um den Handball Landespokal in der MBS Arena Potsdam statt. Die Oberligafrauenmannschaft des HV Grün-Weiß Werder hatte sich dafür qualifiziert. Das Halbfinale am Samstag gegen den Brandenburgligisten HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf endete 26:16 (12:7) für Werder. Sehr erfreulich war auch, dass Sophie Kieschke, Spielerin aus Werder, nach dem Match als beste Spielerin dieses Duells geehrt wurde.

Durch diesen Halbfinalerfolg spielten die Werderaner Frauen nun am Sonntag im Finale gegen den Gewinner des anderen Halbfinalspiels, den Drittligisten MTV Altlandsberg. Mit 200 angereisten Werderaner-Fans erstrahlte die Potsdamer MBS Arena in Grün-Weiß. Die Spannung war bei allen Spielerinnen deutlich zu spüren. Die Torhüterin Sandra Schmidt, gab aber mit ihren Paraden dem Team die notwendige Sicherheit. Sieben-Meter, Tempogegenstöße, aus der zweiten Reihe oder von den Außenbahnen, fast alle Aktionen des Drittligisten endeten am Körper der Grün-Weiß-Torhüterin und hinterließen bei allen Gänsehaut. Es war zwischen beiden Mannschaften ein Spiel auf Augenhöhe. Die Blütenstädterinnen kämpften unerbittlich.

Belohnt wurde diese Mühe in der 26. Minute. Zum ersten Mal ging Werder mit 11:10 Toren in Führung. Der Halbzeitstand war ausgeglichen, 13:13. Komplett unter Strom und vollgepumpt mit Kampfgeist startete Werder in die zweite Halbzeit und zauberte erneut. Bis zur 58. Minute spielte Werder ein grandioses Spiel, sodass kein Klassenunterschied zu sehen war. Doch die Frauen aus der Blütenstadt kassierten in den letzten 60 Sekunden zwei Tore und gingen so mit einem zweiten Platz von der Platte. Das Finalspiel endete mit einem 23:25 für den MTV Altlandsberg. Als beste Spielerin des Finalspiels wurde aus Werder Torfrau Sandra Schmidt durch die Turnierverantwortlichen geehrt. Steffen Scherping, Trainer der Grün-Weißen, war trotz Niederlage erfreut. Sein Fazit: „Das war der stärkste Auftritt meiner Mannschaft in den vergangenen drei Jahren.“ Die 1. Frauen des HV Grün-Weiß Werder und das Trainerteam Scherping/Kuplin bedanken sich für die Unterstützung bei den 200 Fans recht herzlich!

Und auch der erste Spieltag im neuen Jahr konnte für die beiden Oberligateams des HV Grün-Weiß Werder zu Hause, in ausverkaufter Sporthalle am Ernst-Haeckel-Gymnasium, nicht besser laufen.

Die Frauenmannschaft von Grün-Weiß hat im Oberligaspiel den Tabellenletzten SV 63 Brandenburg-West mit 40:5 Toren (Halbzeit 17:4) aus der Haeckelhölle gefegt. Beste Werferin der Blütenstädterinnen war mit neun Toren Sophie Kieschke.

Trainer Scherping war begeistert. „Mein Team hat heute überragend gespielt und vieles richtig gemacht. Den Elan vom Final-Four am vorletzen Wochenende und diesem Spiel wollen wir in den nächsten Wochen nutzen und weiter darauf aufbauen.“

Sophie Kieschke im Spiel gegen SV 62 Brandenburg-West

Auch die 1. Männer des HV Grün-Weiß Werder hat am Sonntag, im Spitzenspiel der Ostsee- Spree- Oberliga gegen den Zweitplatzierten HSV Insel Usedom überragend gespielt. Die Werderaner ließen keinen Zweifel daran, dass sie den Favoriten von der Insel schlagen wollen. Das Spiel endete 29:24 (Halbzeitstand 16.11) für die Blütenstädter.

Die Männer von Grün-Weiß haben somit in der Tabelle ihren 3. Tabellenplatz weiter gefestigt. Trainer Steffen Schieke lobt seine Mannen. „Unsere intensive Vorbereitung auf dieses Spiel hat sich gelohnt. Alle Spieler haben sich an die vorgegebene Linie gehalten. Der absolute Wille zum Sieg hat diesen Erfolg möglich gemacht.“

Bester Werfer bei den Männern war Dominik Nehls mit acht Toren. Torwart Martin Pfefferkorn hat durch seine überragenden Paraden einen großen Anteil an diesem Erfolg.

Moritz Bruck mit 3 Toren gegen HSV Insel Usedom

Während der Doppelsportveranstaltung wurde den zahlreichen Zuschauern Rene Lüdtke als neuer Präsident des HV Grün-Weiß Werder vorgestellt. Im Dezember 2018 haben die Mitglieder ihn an die Spitze des Handballvereins gewählt.

Durch die laufende Weltmeisterschaft im Handball und die anschließenden Winterferien ist jetzt eine kurze Meisterschaftspause. Nächster Heimspieltag mit beiden Oberligateams wird der 16. Februar 2019 sein. (sg, ps)