Wettbewerb: „Aktiv für Demokratie und Toleranz“

Bis zum 23. September .2018 können vorbildliche zivilgesellschaftliche Projekte im Bereich Demokratie- und Toleranzförderung eingereicht werden

Berlin/Werder (Havel), 29. August 2018 – Auch in diesem Jahr sucht das von der Bundesregierung gegründete „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) mit dem bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018 erfolgreiche übertragbare zivilgesellschaftliche Aktivitäten für eine lebendige und demokratische Gesellschaft.

Nur noch vier Wochen Zeit: Machen Sie mit bei dem Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2018. Bis zum 23. September 2018 können Sie Ihr vorbildliches zivilgesellschaftliches Projekt im Bereich Demokratie- und Toleranzförderung einreichen.
Gesucht werden „gute Beispiele“, die sich an den diesjährigen Schwerpunktthemen gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben in Deutschland, gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (z.B. Antiziganismus, Rassismus, Muslimfeindlichkeit, Homo- und Transfeindlichkeit) oder für Radikalisierungsprävention (z.B. gegen Islamismus und Salafismus) orientieren dürfen.

Den Preisträgerinnen und Preisträgern winken Geldpreise in Höhe von 2.000 bis 5.000 Euro und eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit. Zum 18. Mal in Folge sollen so Einzelpersonen und Gruppen, die das Grundgesetz auf kreative Weise mit Leben füllen, für ihr Engagement gewürdigt werden. Gute Projekte sollen Schule machen und zum Nachahmen anregen! (wsw)


Der Einsendeschluss ist der 23. September 2018 (Datum des Poststempels). Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.Weitere Informationen unter:  www.buendnis-toleranz.de/aktiv/aktiv-wettbewerb/