Wir gestalten unsere Zukunft

Möbel C.H.R.I.S.T. mit eigenem Strom

Werder (Havel), 28. Juli 2020 – Wussten Sie, dass das Land Brandenburg im Sonnenranking der Bundesländer gleich hinter Sachsen den zweiten Platz belegt?! Insgesamt 1945 Stunden lachte die Sonne im Jahr 2019 vom Himmel und machte uns nicht nur im Sommer gute Laune. Und auch für diesen Sommer stehen die Sonnenprognosen gut!

Diesen Fakt macht sich nun auch das Möbelhaus C.H.R.I.S.T. zunutze und versorgt sich seit kurzem mit seinem eigenen Strom. Während der Corona-Schließung nutzte Geschäftsführer Christian Doeppner die Zeit für einige, zukunftsorientierte Erneuerungen. „Statt betrübt zu sein über die angeordnete Schließung unseres Möbelhauses, haben wir auch in dieser Krisenzeit am Fortschritt unseres Hauses gearbeitet“, so der tatkräftige Geschäftsführer. 

Eine stattliche Summe investierte der engagierte Unternehmer jüngst in eine Photovoltaic-Anlage auf dem Dach. „Die 308 Solar-Panele sind eine nachhaltige und umweltschonende Investition in die Zukunft“, freut sich Christian Doeppner. 

Auf einer Fläche von etwa 523 Quadratmetern speichern die Solar-Panele Energie, sodass sich das Möbelhaus C.H.R.I.S.T. von April bis Oktober tagsüber komplett autark versorgen kann. Und damit nicht genug – sollen in naher Zukunft noch zwei Ladestationen für E-Autos auf dem Parkplatz des Möbelhauses installiert werden. Die Kunden, die elektrisch unterwegs sind, können ihr Auto dann ganz bequem während ihres Einkaufs mit Strom tanken. „Kostenlos versteht sich!“

Auf diesen großartigen Service darf sich ein Möbelhaus-Kunde bald besonders freuen. Bis zum Jahresende verlost C.H.R.I.S.T. einen Nissan Leaf Elektroflitzer im Wert von 36.000 Euro – eine einzigartige Aktion. Die Gewinnkarten und Teilnahmebedingungen gibt es direkt vor Ort in der Berliner Straße 105. Wir wünschen allen Teilnehmer-Innen viel Glück!

Zukunft gestalten, heißt Verantwortung zu übernehmen.

Mit diesem Ansatz richtet sich Christian Doeppner nun gezielt an die jungen Werderaner. Zukünftig möchte man im Betrieb auch ausbilden und jungen Menschen eine tolle Perspektive in ihrer Heimatstadt bieten. Zwar waren die Monate März und April ein herber Rückschlag für die Jahresbilanz, jedoch steckt man hier nicht den Kopf in den Sand, stellt sogar neues Personal ein und blickt positiv nach vorne. Die geschätzten Kunden sollen sich auch zukünftig auf die gewohnte Beratungsqualität in allen Einrichtungsfragen verlassen können. „Wir sind bereit für die nächste Generation und freuen uns darauf, unser Wissen weiterzugeben.“ (wsw)