Zahlen, Daten, Fakten: Werder 2015

2015: Bevor das Jahr sich endgültig in die Schublade “abgehakt” verabschiedet, werfen wir heute noch einmal einen Blick zurück. Was war eigentlich im vergangenen Jahr zahlenmäßig in Werder  los?

Also erstmal vorneweg: Der durchschnittliche Werderaner war 2015 46,05 Jahre alt. Wir befinden uns also gerade in der Blüte unseres Lebens. In der Blütenstadt Werder auch nicht anders zu erwarten, stimmts? Zum Stichtag am 31. März 2015 lebten in Werder genau 25 000 Einwohner, ein halbes Jahr vorher waren es 24 204. Werder wächst: 2015 zogen 1 889 Menschen in unsere Stadt. Die Differenzen in der Gesamteinwohnerzahl ergeben sich aus Wegzügen und Sterbefällen und Nebenwohnsitzen.

207 kleine Zwerge erblickten das Licht der Welt – alle erhielten eine Baby-Begrüßungskarte von der Stadt, 185 Elternordner fanden interessierte Leser und Leserinnen; 158 Mal haben Verliebte ihre Liebe auf dem Standesamt besiegelt. Allein am 15. 5. 2015 gab es sieben Eheschließungen. 126 Mal haben sich die nicht-mehr-so-Verliebten scheiden lassen.

2 288 Hundehalter haben 2 407 Hunde zur Hundesteuer angemeldet.

Etwas nachlässig waren die Werderaner im vergangenen Jahr mit ihren Schlüsseln. Während 2014 nur 20 Schlüssel im Fundbüro abgegeben wurden, waren es 2015 schon 37. Passt doch bitte in diesem Jahr mehr auf eure Schlüssel auf. Gut zu wissen: gefundene EC-Karten werden an das ausstellende Kreditinstitut übergeben und Brillen an Optiker.

Das waren die Bücher, die in der Stadtbibliothek im vergangenen Jahr am häufigsten ausgeliehen wurden:

  • Lutz Seiler: „Kruso“
  • Jeff Kinney: „Gregs Tagebuch 1“
  • Kerstin Gier: „ Silber – das erste Buch der Träume“
  • Guilia Enders: „Darm mit Charme“
  • Tiptoi: „Wir reisen durch Europa“

Außerdem haben 12 Werderaner Kinder an dem Projekt: „Lesen macht stark“ des Bundesministeriums Bildung und Forschung teilgenommen. Unter dem Motto „Gebt den Kindern das Kommando“ konnten sie sich überlegen, was sie ändern würden, wären sie einmal der „Chef“ von Werder. Wir haben auch darüber berichtet und die daraus entstandenen Fotostorys gibt es auf der Homepage der Stadt.

Eine stattliche Zahl: Die Besucherzahlen auf der Homepage www.werder-havel.de sind mit 1 477 385 im Vergleich zum Vorjahr 2014 (1 188 274) leicht gestiegen, wobei gleichzeitig weniger Seiten aufgerufen wurden. Allein im April – also vor dem Baumblütenfest – waren es 7 938 005 Zugriffe. Ingesamt im ganzen Jahr 2015 sogar 27 912 934. Am meisten interessierten sich die Besucher dann für das Programm für das 136. Baumblütenfest.

2015 wurden in unserer Stadt 288 Gewerbe neu an-, 121 um- und 223 abgemeldet.

206 unserer Kleinsten sind im Jahr 2015 eingeschult worden. Ingesamt haben Werders Grundschulen, die Oberschule und das Gymnasium 2 171 Schüler.

Eine interessante Zahl aus dem Sachgebiet Tiefbau der Stadt: 366 105 Euro gab die Stadt für die Bewirtschaftungs- und Stromkosten für unsere Straßenbeleuchtung aus, dazu kamen 68 025 Euro für Reparaturkosten an einigen der insgesamt 3 000 Lichtpunkte.

Die Gilde der Stadtführer führten 1 542 Gäste über die Insel, mit dem Bus wurden 1 035 Personen begleitet und bei Vorträgen hörten 119 Personen zu. 1 219 Gäste hatten Vergnügen an thematischen Führungen.

Dem Stadtsportbund gehören 41 Vereine mit rund 3 800 Mitgliedern an. Davon sind 60 Prozent Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 18 Jahren.

Zum 21. Mal nahm die Stadt Werder (Havel) an der Ausstellung der Internationalen Grünen Woche teil.

Laut dem Landesamt für Statistik und Beherbergungsbetriebe gab es 180 591 Übernachtungen in Werder. Da diese Zahl aber nur Übernachtungsmöglichkeiten mit mehr als acht Betten einschließt, wir in Werder aber auch viele kleine Ferienwohnungen haben und viele Bootstouristen auf Gastliegeplätzen verweilen, wird nach inoffiziellen Informationen mindestens von einer Übernachtungszahl von ca. 370 000 ausgegangen. 2 793 Wohnmobile nutzen den Stellplatz im Zentrum der Stadt und somit auch Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten.

Werder (Havel) und das Umland ist nach wie vor für viele Tagestouristen und Kurzurlauber ein beliebtes Ausflugsziel. Nach Schätzung der Stadtverwaltung waren etwa 1,2 Millionen Tagesausflügler 2015 in Werder unterwegs. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer beträgt dabei schon 3,9 Tage. Im vergangenen Jahr waren es nur 3,6 Tage. Und schon damit liegt unsere Stadt über dem statistischen Mittel in Deutschland! Aber das wundert uns nicht, bei den vielen Dingen, die man in Werder und Umgebung unternehmen kann, oder? Immerhin hat die Stadt Werder mit ihren Ortsteilen eine Gesamtfläche von 11 610 Hektar.

Wer jetzt nach unserem kleinen Einblick in das Jahr 2015 noch nicht genug hat und sich noch näher informieren möchte, kann das unter http://www.werder-havel.de/pdf/15/2015_Jahrespressekonferenz.pdf tun.