ZDF-Dreh: Zweimal „Lotta“ mit Josefine Preuß

"Lotta & der schöne Schein": Frank Röth (Meinolf Brinkhammer), Josefine Preuß (Lotta Brinkhammer), Bernhard Piesk (Sebastian Brinkhammer) Copyright: ZDF/Oliver Ziebe

Mainz/Werder (Havel), 31. Juli 2018 – „Lotta“ kommt im Doppelpack: Für zwei neue Filme der ZDF-Reihe mit Josefine Preuß begannen jetzt in Berlin und Umgebung die Dreharbeiten.

Auch in der Altstadt von Werder (Havel) finden dazu wieder Dreharbeiten des ZDF statt. Dazu ist mit vereinzelten Parkraumeinschränkungen, insbesondere Unter den Linden, Hartplatz und Am Mühlenberg, zu rechnen. Im Bereich der Inselbrücke sowie an verschiedenen Orten auf der Insel wird es immer wieder zu kurzen Intervallsperrungen kommen, die aber keine größeren Verkehrsbeeinträchtigungen darstellen werden.

Im Film mit dem Arbeitstitel „Lotta & der schöne Schein“ (Folge 7) versucht Ärztin Lotta, aus ihrem Hamsterrad auszubrechen, und nimmt einen Dozentenjob an der Uni an. In der Folge mit dem Arbeitstitel „Lotta & der lange Abschied“ (Folge 8) geht es ans Eingemachte, denn Lottas Vater will ihr Elternhaus verkaufen. Autoren der Drehbücher sind Anika Soisson (Folge 7), Markus Staender (Folge 7) und Birgit Maiwald (Folgen 7,8), Regie führen Christina Schiewe (Folge 7) und Andreas Menck (Folge 8). Neben Josefine Preuß spielen wieder Frank Röth und Bernhard Piesk sowie viele andere.

Lotta ist wie immer busy und tanzt auf allen Hochzeiten. Privatleben, was war das nochmal? Lotta nutzt in „Lotta & der schöne Schein“ die Chance, ein Blockseminar an der Uni zu geben. Während sie erfolglos versucht, bei ihren Studenten als Dozentin anerkannt zu werden, bricht in ihrer Familie das Chaos aus. Vater Meinolf landet schlaflos auf ihrer Couch, und Bruder Sebastian steckt mitten in der Trennung von seiner Frau. Schon bald platzt die WG aus allen Nähten. Dr. Lotta nimmt sich derweil einer Studentin an, die  Aufputschmittel schluckt, um dem Druck standzuhalten.

Lotta kann es nicht fassen: In „Lotta & der lange Abschied“ will Vater Meinolf ihr Elternhaus verkaufen. Als Lotta und ihre Tochter Lilo die Sommerferien im heimatlichen Schwielow bei Opa Meinolf verbringen, gibt es gehörig Zoff. Lotta vermutet Meinolfs neue Freundin Maren (Catherine Flemming) hinter dem Plan. Bald geht es nicht mehr nur um den Verkauf des Elternhauses, sondern auch um die damit verbundenen Erinnerungen. Es fühlt sich fast so an, als würde Mama Brinkhammer noch einmal sterben, oder, noch schlimmer, durch Meinolfs neue Freundin ersetzt.

Gedreht wird voraussichtlich bis 25. September 2018. Produziert werden beide Filme von H & V Entertainment GmbH, Lynn Schmitz. Die Redaktion im ZDF hat Corinna Marx. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. (zdf/wsw)