Zuschuss für Tagesmütter und -väter

15 Euro pro Kind und Monat soll es nach dem Willen der CDU-Fraktion künftig für Tagesmütter in Werder (Havel) geben.

Werder (Havel), 21. Februar 2019 –  In der Stadtverordnetenversammlung am 21. März wird die CDU-Fraktion den Antrag stellen, dass die Tagesmütter und -väter in der Stadt Werder (Havel) künftig einen Zuschuss von 15 Euro pro Monat und betreutem Kind erhalten. Wie der Fraktionsvorsitzende Hermann Bobka heute morgen vor der Presse sagte, soll damit “ein Zeichen für die Wertschätzung der geleisteten Arbeit gesetzt werden”.

„Unsere Stadt hat sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Das Angebot von Tagesmüttern und Tagesvätern ist äußerst wichtig, um die Kindertagesbetreuung zu sichern. Leider haben sich in den letzten Jahren die gesetzlichen Grundlagen von Seiten des Landes Brandenburg nicht positiv für die vielen Tagesmütter und -väter entwickelt“, so Bobka. Peter Kreilinger ergänzte, dass dieser freiwillige Zuschuss unbürokratisch gezahlt werden solle. Die Verwaltung erhalte ja monatlich eine Meldung der Anzahl der betreuten Kinder. Zudem solle für die Verwendung des Zuschusses keine Nachweispflicht bestehen. Schnell und unbürokratisch soll der Zuschuss gezahlt werden, so der Wunsch der Fraktion. Kreilinger betonte, dass man zwar nicht zuständig sei, aber den wertvollen Beitrag der Tagesmütter hoch einschätze und deshalb diesen Antrag in die Stadtverordnetenversammlung einbringe. Bobka hofft zudem, dass man damit vielleicht auch einen Beitrag leiste, dass „diese gute und persönliche Betreuungsform“ in Werder (Havel) noch wachse.

Mit vorerst 25.000 Euro soll sich die Zuzahlung jährlich auf den Haushalt der Stadt auswirken. „Sollte das nicht ausreichen, muss nachgelegt werden“, so Bobka. (wsw)